Schulpaket „Luft als Lebensmittel und Ressource“

Logo Das Schulpaket „Luft als Lebensmittel und Ressource“ soll das Thema Luft in den niederösterreichischen Schulen verstärkt fördern. Es besteht aus dem Workshop „ÜberLebensmittelLuft“ für die 5. bis 8. Schulstufe, zwei Weiterbildungen zum Thema „Luft als ÜberLebensmittel“ und Luftkoffer zum Ausborgen.

Darstellung

Das Schulpaket „Luft als Lebensmittel und Ressource“ Im Jahr 2016 wurde und wird das Thema „Luft als Lebensmittel und Ressource“ in den Schulen in Niederösterreich verstärkt gefördert. Um das Thema Luft umfassend in den Unterricht einfließen zu lassen werden im Schulpaket Luft sowohl ein buchbarer Workshop für SchülerInnen als auch zwei LehrerInnenweiterbildungen an der Pädagogischen Hochschule angeboten. Ergänzend wird ein Schulkoffer mit Informationen und Experimenten zum Thema Luft entwickelt, der von Pädagogen/innen in NÖ ausgeborgt werden kann. Der Schulworkshop „ÜberLebensmittelLuft“ für die 5.-bis 8. Schulstufe Im zweistündigen Workshop „ÜberLebensmittelLuft“ soll Schülerinnen und Schüler von 10. bis 14. Jahren das Thema Luft in all seinen Facetten präsentiert werden. Luft als Lebensmittel, Luftverschmutzung und Maßnahmen dagegen sind dabei die wichtigsten Themen. Mittels Arbeitsblätter und 6 Stationen erarbeiten sich die SchülerInnen das Wissen zum Lebensmittel Luft auf altersgerechte Weise. Für die Organisation und Durchführung der Schulworkshops wurden 6 Materialsets sowie ein Durchführungshandbuch erstellt und Referenten/innen des EnergieberaterInnenpools eingeschult, welche die Workshops an den Schulen halten Um die Schülerinnen und Schüler das Thema Luft auf lustvolle Weise näher zu bringen wurden zwei verschiedene Papierfliegeranleitungen als Give away konzipiert. Diese werden den Kindern nach dem Besuch des Workshops ausgeteilt. Projektziele Schulworkshop „ÜberLebensmittelLuft“: • Erkennen von Luft als schützenswerte Lebensgrundlage und deren Bedeutung für eine verantwortungsbewusste Nutzung. • Durch den Workshop sollen sich die Schulklassen vertiefend mit der Thematik Luft im weiteren Sinne auseinandersetzen und mit ihrem Lebensumfeld verknüpfen. • Durch die gemeinsame Arbeit am Thema sollen die Schülerinnen zu einem nachhaltigeren Umgang mit Luft, Ressourcen und Umwelt animiert werden. LehrerInnen-Fortbildung zum Thema Luft und Luftkoffer zum Ausborgen Um das Thema Luft auch für Pädagogeninnen und Pädagogen ansprechend zu gestalten werden zudem zwei LehrerInnen-Fortbildungen (WS 2016 und SS 2017) zu je 4 Unterrichtseinheiten durchgeführt, welche in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Baden angeboten werden. Dabei erlernen die Pädagogen/innen wie sie das Thema Luft methodisch bzw. spielerisch an die SchülerInnen heranführen können. Luftkoffer zum Ausborgen Zur Unterstützung der Pädagogen/innen bei der Umsetzung des Themas Luft in den Neuen Mittelschulen von Niederösterreich werden 6 Luftkoffer zum Ausborgen an den eNu-Standorten mit Materialien und Methoden erstellt. Projektziele Weiterbildung „Luft als ÜberLebensmittel“ und Luftkoffer zum Ausborgen: • Die am Projekt teilnehmenden LehrerInnen sollen Begrifflichkeiten zum Thema Luft kennenlernen und einen Überblick über wichtige Themen bekommen • Durch die Fortbildung sollen die LehrerInnen das nötige Rüstzeug bekommen, um die Thematiken gut im Unterricht umsetzen zu können und anschließend gemeinsam mit den SchülerInnen weiter in der Schule daran arbeiten können. • Seminarunterlagen für die LehrerInnenfortbildung zu den wichtigsten Themen sowie altersgerechte Methoden für die SchülerInnen und Schüler werden erstellt.

KooperationspartnerInnen

Land NÖ, Abteilung Umwelttechnik Pädagogische Hochschule NÖ, Baden Energieberatung NÖ

Ergebnisse / Produkte

• Entwicklung und Erstellung von 6 Workshopsets und eines Handbuchs für die Referenten/innen • Einschulung der ReferentInnen • Durchführung der Workshops • 2 LehrerInnen-Fortbildungen (WS 2016 und SS 2017) • Entwicklung und Erstellung von 6 Luft-Koffer zum Ausborgen in Niederösterreichs Regionen

Öffentlichkeitsarbeit

• Bewerbung auf der Website www.umweltbildung.enu.at http://www.umweltbildung.enu.at/news/schulworkshop-ueberlebensmittelluft • Bewerbung auf der Website www.energieberatung-noe.at http://www.energieberatung-noe.at/weitere-angebote-der-energieberatung-noe • Bewerbung auf der Website https://www.umweltwissen.at/ • Bewerbung im Umweltwissen-Katalog für Schulen und Kindergärten • Newsletter Aussendung durch den Umweltbildungs-Newsletter der eNu • Verortung des Angebots auf der Bildungslandkarte • Vorstellung des Angebots im Rahmen der Umwelt.Wissen.Tagung für Pädagogen/innen am 20. Oktober 2016 in St. Pölten http://www.umweltwissen.at/aktuelles.asp

Finanzierung

öffentlich finanziertEinnahmen durch Mitgliedsbeiträge, Verkauf von Produkten, Kursen etc.

Bezug zu den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung


Wertorientierung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung
Die Teilnehmenden der Workshops und der Weiterbildungen sollen sich mit der Ressource Luft in verschiedenen Facetten beschäftigen. Die Aspekte haben einen Bezug zum Lebensumfeld der Beteiligten und diese haben als AkteurInnen auch direkt oder indirekt Einfluss darauf. Anhand einfacher Methoden wird Luft von verschiedenen Seiten erarbeitet. Ein Bezug zum direkten oder indirekten Einfluss auf die Luftaspekte soll hergestellt werden und zur Reflexion des eigenen Handeln und der Interessen der Gesellschaft führen. Gemeinsam sollen die TeilnehmerInnen Maßnahmen zu zukunftsfähigen Lösungen der Probleme im Kontext zum Lebensmittel Luft gesammelt werden, die sie in Ihrem direkten Lebensumfeld auch umsetzen können. Der Umgang der Gesellschaft mit Luft soll hinterfragt werden und nachhaltige Wege überlegt werden.

Mehrperspektivität/Transdisziplinarität
Im Projekt wird Luft als Lebensmittel und Ressource behandelt. Die Themen Luft als Lebensmittel, Luftgüte, Feinstaub, Auswirkungen von Luftschadstoffen, Schadstoffquellen und Schadstoffkreisläufe umfassen physikalische, chemische und biologische Aspekte und nehmen auch auf ökologische und ökonomische Interessen Bezug.

Globale Perspektive
Schon der Titel des Workshops „ÜberLebensmittelLuft“ lässt darauf schließen, dass wir Menschen ohne Luft nicht leben können – und zwar weltweit. Durch die unterschiedlichen Aspekte des Themas Luft werden auch die unterschiedlichen lokalen und globalen Auswirkungen behandelt: Vom Feinstaub, der lokal in der Klasse verursacht wird und vor allem die SchülerInnen vor Ort beeinflusst, zu verschiedenen Schadstoffen und ihren Quellen die lokal wirken bis zu „Schadstoffen unterwegs“, die nicht am Ort ihrer Entstehung wirken und sich über tausende Kilometer ausbreiten. Durch das Bewusstsein dieser räumlichen Auswirkungen soll auch die gesellschaftliche Verantwortung von Luftverschmutzung und die hohe Bedeutung von Maßnahmen zum Schutz des Lebensmittels Luft betrachtet werden.

Kritisches Denken und Problemlösen
Die Lernenden werden mit verschiedenen Aspekten eines Themas konfrontiert, die alle Einfluss auf die Ressource Luft haben. Die TeilnehmerInnen erhalten gezielte Informationen, sollen aber mit verschiedenen Methoden auch selbst Wissen erarbeiten. Lösungen sollen anhand der Informationen gefunden werden. Durch die Informationen sollen die Lernenden ein umfassendes Bild der Bedeutung des Lebensmittels Luft haben kritisch alle Einflüsse betrachten können.

Methodenvielfalt
Das Schulpaket „Luft als Lebensmittel und Ressource“ setzt auf Methodenvielfalt in vielen Bereichen. Im Workshop sollen die Lernenden anhand von Stationen mittels Methoden, Experimente oder Übungen das Thema Luft in verschiedenen Facetten erfassen. In den einzelnen Gruppen aber auch im Plenum sollen die SchülerInnen ihre Ideen austauschen. Die Weiterbildungen für PädagogInnen sollen einerseits auch Einblicke in das Thema Luft mittels Methoden schaffen, andererseits aber auch in Gruppen oder im Plenum den Einsatz der Methoden in der Klasse reflektieren. Der Luft-Koffer ist das Werkzeug, um das Thema Luft methodisch in der Klasse zu bearbeiten.

Lebenswirklichkeit der Lernenden
Das Thema Luft wird im Projekt aus verschiedenen Perspektiven behandelt: Luft als Lebensmittel, Luftgüte draußen aber auch in Innenräume und im Klassenzimmer, Feinstaub, Auswirkungen von Luftschadstoffen, Schadstoffquellen und Schadstoffkreisläufe. Die Themen sind mit dem direkten Lebensumfeld der Lernenden verknüpft. Maßnahmen, die mit dem direkten Lebensumfeld der SchülerInnen zu tun haben werden erarbeitet.

Letzte Änderung: 14.09.2016
zurück zur Übersicht

Wirkungsbereiche


Niederösterreich

Laufzeit


01.09.2015 - Projektende offen

Bildunsgbereiche


5.-13. Schulstufe
Erwachsenenbildung

Themenbereiche


Gesundheit/Ernährung
Klima- und Umweltschutz
Natur / Biologische Vielfalt

Durchführende Organisation

Größere Kartenansicht