BUSINESSART - das Magazin für nachhaltiges Wirtschaften

Logo Am Thema "Nachhaltigkeit/CSR kommt kein Unternehmen mehr vorbei. Sei es, weil institutionelle Kunden Zertifizierungen fordern, private Kunden ein gutes Gewissen beim Einkauf haben wollen, oder Unternehmen attraktive Arbeitgeber für engagierte, junge Mitarbeiter sein wollen. Dem gegenüber stehen mehr als 300.000 KMUs in Österreich, die nicht die Zeit und/oder Kompetenz haben, CSR/Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen systematisch umzusetzen. Für sie ist das neue Magazin BUSINESSART konzipiert. Sie sollen rasch und unkompliziert einen Überblick über die einzelnen CSR-Bereiche erhalten und parallel dazu konkrete, praxisnahe Handlungsmöglichkeiten erkennen, die sie auch in ihrem Unternehmen umsetzen können. Das Magazin ist diskurs- und dialogorientiert konzipiert und soll auch die Vernetzung nachhaltiger Unternehmen in Österreich unterstützen.

Darstellung

Ziele: • Das Magazin BUSINESSART informiert KMUs regelmäßig über CSR/Nachhaltigkeit und unterstützt sie damit, ihr Unternehmen nachhaltiger auszurichten. • Das Magazin finanziert sich durch Einschaltungen und Abonnements selbst. Maßnahmen: 2011/2012 wurde das Konzept erstellt und mit maßgeblichen stakeholdern (potentielle LeserInnen, InterentInnen, ExpertInnen, öffentliche Hand) durchbesprochen und weiter entwickelt. Die erste Ausgabe erschien im Mai 2012, die zweite im Oktober 2012. Diese beiden Ausgaben dienten als Pilotausgaben mit dem Ziel, Resonanz und Feedback zu erhalten und das Konzept weiterzuentwickeln. Viele Themen werden darüber hinaus online auf der neu eingerichteten Website www.businessart.at abgebildet.

KooperationspartnerInnen

Wir haben mit vielen Stakeholdern vor Erscheinen der ersten Ausgabe gesprochen, holen uns aktiv laufend Feedback und haben einen Fachbeirat eingerichtet, der uns inhaltlich unterstützt.

Schwierigkeiten und Erfolge bei der Umsetzung

Herausforderungen / Lösungen / Erfolge: * Ein innovatives Produkt. Wir haben einen Bedarf nach einem niederschwelligen CSR-Magazin für KMUs gesehen, den wir mit diesem Produkt befriedigen können. Ergebnis: Der Bedarf ist vorhanden, es ist ein innovatives Produkt entstanden. * Am Anfang war es schwierig, das neue Produkt mit seiner speziellen Ausrichtung (CSR-Knowhow für Unternehmen) zu erklären. Sowohl intern als auch extern hat es viele Gespräche und die ersten drei Ausgaben gebraucht, bis sich die Menschen eine Vorstellung machen konnten. Zwischenergebnis: Zufriedenstellend. * Die Aufbereitung der Inhalte: Das Magazin soll inhaltlich sehr praxisnah und niederschwellig gestaltet sein. Es soll gerne gelesen werden. Das braucht eine Vielfalt der Stilelemente und eine allgemein verständliche Sprache, mit der die oft komplexen Inhalte klar transportiert werden. Zwischenergebnis: Zufriedenstellend. Die allgemein verständliche Sprache stellt nach wie vor die größte Herausforderung dar. * Das Layout sollte innovativ, frisch und modern sein. Ergebnis: Das Feedback ist hochpositiv. * Das Magazin soll sich ab 2013 selbst finanzieren. Das ist bereits ab der Ausgabe 2/2012 gelungen.

Ergebnisse / Produkte

Das Magazin BUSINESSART soll sich innerhalb von zwei Jahren (2012-2014) als unverzichtbares Element in der Kommunikation mit und zwischen nachhaltigen Unternehmen etablieren. Daran arbeiten wir.

Öffentlichkeitsarbeit

In erster Linie über die eigenen Kanäle (Magazin LEBENSART, Website, Newsletter, Social Media), Kooperationen und OTS.

Finanzierung

Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge, Verkauf von Produkten, Kursen etc.

Bezug zu den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung


Wertorientierung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung
BUSINESSART berichtet über nachhaltige Entwicklung / CSR für Unternehmen. Das beinhaltet Ressourcenschonung, Diversität, Gerechtigkeit & Fairness, Innovation und vieles mehr.

Mehrperspektivität/Transdisziplinarität
Jede einzelne Ausgabe ist einem Kernthema gewidmet und beleuchtet dieses aus vielen unterschiedlichen Perspektiven: Hintergrundartikel, Interviews mit Vorreitern, Kritische Kommentare, Methoden, Case-Studies und Vergleiche.

Zukunftsorientierung
Die Unternehmen erhalten Unterstützung, wie sie ihre Zukunft und die ihrer Stakeholder positiv gestalten können

Globale Perspektive
Globale Entwicklungen haben auch auf KMUs in Österreich große Auswirkungen. Sie sind daher selbstverständlich Teil der Diskussion.

Kritisches Denken und Problemlösen
Durch den dialogorientierten und diskursiven Ansatz des Magazins wird die Auseinandersetzung mit Herausforderungen und der Blick auf konstruktive, innovative und nachhaltige Lösungen unterstützt.

Methodenvielfalt
Das Magazin beinhaltet vielfältige Stilmittel. Siehe auch Punkt 2. Informationen und Diskussionen über die Website ergänzen das Printmagazin.

Partizipationsorientierung
Wir sind mit den meisten Organisationen und Unternehmen, die sich für CSR/Nachhaltigkeit engagieren, in Kontakt und laden sie regelmäßig ein, zu den Themen Stellung zu nehmen und ihren Standpunkt im Magazin zu vertreten. Siehe auch Punkt 5.

Lebenswirklichkeit der Lernenden
BUSINESSART soll so praxinah und relevant für KMUs sein, wie nur möglich. Wenn das gelungen ist, sind wir erfolgreich.

Interne offene Lernprozesse
Das Schöne an unserer Arbeit ist, dass sich die Themen immer wieder verändern und weiterentwickeln und wir natürlich mit ihnen. Unsere Partner sind uns dabei eine große Hilfe

Partnerschaften und Netzwerke
siehe Punkt „Kooperationspartner/innen“.
Letzte Änderung: 09.04.2013
zurück zur Übersicht

Ausgezeichnet mit:
Ausgezeichnet als Dekadenprojekt

Wirkungsbereiche


Gesamtösterreich

Laufzeit


15.05.2012 - Projektende offen

Bildunsgbereiche


Erwachsenenbildung
Betriebliche Aus- und Weiterbildung
informeller Bildungsbereich (NGO, Vereine, etc.)

Themenbereiche


Abfall und Beschaffung
Energie
Gesellschaft, Politik
Gleichstellung von Frau und Mann
Globales Lernen
Klima- und Umweltschutz
Konsum
Menschenrechte
Mobilität
Natur / Biologische Vielfalt
Wasser
Wirtschaft

Durchführende Organisation

Größere Kartenansicht