Sustainicum Collection - Lehrmaterialien zu BNE

Logo Die SUSTAINICUM COLLECTION ist ein offener Pool an Lehrmaterialien mit Bezug zu Nachhaltigkeit. Das Ziel der Plattform ist die Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und BNE-Kompetenzen an Hochschulen.

Darstellung

Die Online Sammlung entstand im Rahmen eines Hochschulraum-Strukturmittel-Projekts unter der Leitung des Zentrum für Globalen Wandel & Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien, in Kooperation mit der Universität Graz und der TU Graz. Sie wurde im Rahmen des EU Tempus Lehreprojekts CONSUS erweitert, und wächst durch neuen Input von Hochschullehrenden ständig weiter. Die Online-Plattform sammelt unterschiedliche Lehrmaterialien zur Erlebbarmachung von Begriffen, Prozessen und Zusammenhängen mit Bezug zu BNE. Die kostenlos zur Verfügung gestellten partizipativen Lehrmaterialien, Lehrmethoden, Videos, Präsentationen und Skripten unterstützen Lehrende dabei, Inhalte mit Bezug zu BNE in Kombination mit partizipativen Lehrmethoden in bereits vorhandene Lehrveranstaltungen zu integrieren. Lehrende erhalten mittels Stichwortsuche Zugang zu leicht integrierbaren Lehr-Ressourcen. Eine Implementierungsanleitung schlägt für das Thema eine geeignete Lehrmethode vor, zusätzliche Information über benötigte Dauer, Gruppengröße u.a. erleichtern die Implementierung. Handouts für Studierende und zusätzliches Material runden das Angebot ab. Dadurch sollen bei den Studierenden und Lehrenden BNE-Kompetenzen - wie etwa systemisches Denken, Wertereflexion oder Perspektivenwechseln - gefördert werden. Lehrende können außerdem die Plattform dafür nutzen, ihre eigenen bereits erprobten BNE-Materialien weltweit anderen KollegInnen zur Verfügung zu stellen. Eine große Herausforderung bei der Entwicklung der Lehr-Ressourcen ist, komplexe Themen so zu vereinfachen, dass eine interdisziplinäre Nutzung durch Nicht-Spezialisten ermöglicht wird. Eine weitere Hürde ist die Reduktion des Umfangs auf möglichst wenige "Aha-Effekte", um die Integration in existierende Lehrveranstaltungen zu erleichtern. www.sustainicum.at

KooperationspartnerInnen

BMWFW Bundesministerium für Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft BOKU Universität für Bodenkultur Wien KFUG Universität Graz TUGraz Technische Universität Graz Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich CONSUS Science-Society Collaboration Network for Sustainable Development

Schwierigkeiten und Erfolge bei der Umsetzung

Schwierigkeiten: Die Lehrmaterialien wurden von Wissenschaftern auf Basis einer Ausschreibung entwickelt. Die größte Herausforderung war, die komplexen Themen derart zu vereinfachen, dass eine Nutzung durch Nicht-Spezialisten ermöglicht wurde (die Agrarwissenschafterin produziert in ihrer Vorlesung Biodiesel, der Forstwirt informiert seine Studierenden über Ozonbildung, die Mathematikerin präsentiert das Innenleben eines Bienenstocks, usw.). Eine weitere Hürde war die Reduktion der Inhalte auf einige wenige "Aha-Effekte", um die Usability zu erhöhen (ein 2-Stunden-Material mit einem wesentlichen "Ahaeffekt" ist leichter in eine existierende Lehrveranstaltung integrierbar, als ein Seminar für 14 Lehreinheiten). Erfolge: - Auszeichnung als BNE Dekaden Projekt (Österr. UNESCO Kommission) - RCE Recognition Award 2013 (United Nations University, Nairobi): Outstanding Flagship Project - Sustainability Award 2014 (BMWFW und BMLFUW, Wien): 1. Platz im Handlungsfeld "Regionale Kooperation"

Ergebnisse / Produkte

Online Plattform "Sustainicum Collection" mit über 200 Lehr-Ressourcen zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Öffentlichkeitsarbeit

- Durchführung von Folgeprojekten (z.b. erfolgreich abgeschlossenes Tempus-Projekt "CONSUS" 543742-TEMPUS-1-2013-1-AT-TEMPUS-JPHES) zur Erweiterung des Wirkungsbereichs auf internationale Partner und Entwicklung neuer Lehr-Ressourcen - Sustainicum Collection Workshops zur Steigerung der Bekanntheit innerhalb der Universitäten - Einreichung bei diversen Nachhaltigkeits-Awards - Eintrag in der Bildungslandkarte - ITEC Dubai - div. Publikationen, z.B. GW Unterricht 141 (1/2016), 64–68

Finanzierung

öffentlich finanziert

Bezug zu den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung


Wertorientierung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung
Die Sustainicum Collection unterstützt Hochschul-Lehrende, ihre gesellschaftliche Verantwortung bezüglich Bildung für Nachhaltige Entwicklung wahrzunehmen. Sie ermöglicht den Lehrenden eine Durchdringung bereits existierender Lehrveranstaltungen mit BNE-Inhalten und partizipativen Methoden. Lehrende erhalten mittels Stichwortsuche Zugang zu leicht integrierbaren Lehr-Ressourcen. Eine Implementierungsanleitung schlägt für das Thema eine geeignete Lehrmethode vor, zusätzliche Information über benötigte Dauer, Gruppengröße u.a. erleichtern die Implementierung. Handouts für Studierende und zusätzliches Material runden das Angebot ab. Die Ressourcen sind einfach gehalten, um eine interdisziplinäre Nutzung zu fördern.

Mehrperspektivität/Transdisziplinarität
Mehr als die Hälfte der angebotenen Lehr-Ressourcen verfolgen einen transdisziplinären Ansatz, Stakeholder werden in den Prozess eingebunden. Studierende werden mittels Kleinprojekten aufgefordert, mit Stakeholdern aus Politik oder Wirtschaft zu interagieren, diese werden wiederum zwecks Erfahrungsaustausch in den Hörsaal geholt.

Zukunftsorientierung
Universitäten bilden die Entscheidungsträger und Lehrenden von morgen aus und haben eine gesellschaftliche Verantwortung. Eine zukunftsorientierte Bildungseinrichtung sollte sich am Leitbild für Bildung für nachhaltige Entwicklung orientieren und diese fördern. Die Sustainicum Collection trägt durch Zurverfügungstellen von Lehrmaterialien mit starkem Bezug zu Nachhaltigkeit einerseits, sowie innovativen partizipativen Lehrmethoden andererseits, zur Stärkung von BNE an Hochschulen bei.

Globale Perspektive
Lehrende können und sollen voneinander lernen. Die Plattform ist weltweit kostenfrei nutzbar. Die meisten Lehr-Ressourcen sind in englischer Sprache verfasst, manche Ressourcen darüber hinaus noch in der Sprache des Ursprungslandes. Lehrende weltweit können eigene erprobte Ressourcen zur Verfügung stellen und bereits vorhanden Lehr-Ressourcen nutzen. Dadurch entstehen einerseits regional geprägte Lehr-Ressourcen, andererseits wird ein globaler Erfahrungsaustausch zum Thema BNE gefördert.

Kritisches Denken und Problemlösen
Viele Lehr-Ressourcen der Sustainicum Collection regen die Lernenden zur Durchführung von Miniprojekten an. Sie regen dazu an, Denkmuster kritisch zu hinterfragen und aktuelle Probleme zu lösen. Einige Lehrmaterialien binden reelle Stakeholder aus Politik und Wirtschaft ein und animieren die Lehrenden, mit diesen in Kontakt zu treten und sich im Rahmen von Miniprojekten auszutauschen.

Methodenvielfalt
Die Sustainicum Collection fördert die Verwendung unterschiedlicher partizipativer Lehrmethoden in der universitären Lehre. Beschreibungen zahlreicher Methoden sind in der Rubrik "participative teaching methods" abrufbar und sollen Lehrende motivieren, andere Methoden auszuprobieren. Als Beispiel einer erfolgreichen Nutzung der Sustainicum Collection kann die Tatsache gewertet werden, dass die COPERNICUS Alliance in der Ausschreibung ihrer jährlichen Konferenz mit einem Link auf die Methodensammlung der Sustainicum Collection verweist, um eine methodische Vielfalt der einzureichenden Workshops und Sessions zu fördern.

Partizipationsorientierung
Die Sustainicum Collection fördert die Anwendung partizipativer Lehrmethoden. Jedes Lehrmaterial der Rubrik "Participative learning material" behandelt ein vorgegebenes Thema unter Zuhilfenahme einer oder mehrerer partizipativer Lehrmethoden (World Cafe o.ä.). So werden die Studierenden motiviert, in geeigneter Weise zu partizipieren, um den Lerneffekt zu steigern. Beschreibungen der in den Lehrmaterialien verwendeten Lehrmethoden sind in der Rubrik "participative teaching methods" abrufbar. Materialien ohne Partizipationsmöglichkeit, wie etwa Videos, reine Präsentationen und Skripten, werden - von den partizipativen Lernmaterialien getrennt - in der Rubrik "Videos & Slides" bzw. "Lecture Notes" zur Verfügung gestellt.

Lebenswirklichkeit der Lernenden
Viele Lehr-Ressourcen der Sustainicum Collection verfolgen den Ansatz, Stakeholder in den Lern-Prozess einzubinden. Das soll den Studierenden die Möglichkeit geben, den späteren Berufsalltag und andere gesellschaftliche Herausforderungen kennenzulernen. Manche Lehr-Ressourcen initiieren etwa Kleinprojekte, in denen die Studierenden den Kontakt zu realen Unternehmern aufnehmen, um Erfolgsfaktoren und Hürden eines realen Unternehmens zu diskutieren. Andere Projekte behandeln (Umwelt-) Probleme im unmittelbaren Umfeld der Studierenden oder der Universität.

Partnerschaften und Netzwerke
- Die Sustainicum Collection fördert das "voneinander lernen" von Lehrenden über die Grenzen der eigenen Fakultät bzw. Universität hinaus: - Projekt Sustainicum (Aufbau der Plattform 2012/1013): Zusammenarbeit der drei Universitäten BOKU Wien, Uni Graz und TU Graz - Folgeprojekt Tempus-Lehreprojekt CONSUS: Zusammenarbeit von 13 Hochschulinstitutionen in Österreich, Albanien, Kosovo, Irland und Deutschland, Gründung des CONSUS Lehre-Netzwerks in 2016 - Die Sustainicum Collection wurde bei Treffen der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich beworben: Nutzung der Plattform durch Allianz-Mitglieder, good-practice Austausch
Letzte Änderung: 25.10.2017
zurück zur Übersicht
Ausgezeichnet mit:
Wap Ausgezeichnet

Wirkungsbereiche


Gesamtösterreich

Laufzeit


01.01.2012 - Projektende offen

Bildunsgbereiche


Hochschulbildung

Themenbereiche


Abfall und Beschaffung
Energie
Gesellschaft, Politik
Gesundheit/Ernährung
Globales Lernen
Klima- und Umweltschutz
Konsum
Land- und Forstwirtschaft
Medien
Menschenrechte
Mobilität
Natur / Biologische Vielfalt
Wasser
Wirtschaft
Sonstiger
Stadt & Land nachhaltig entwickeln